Marriott International will Starwood Hotels für 12,2 Milliarden Dollar übernehmen

Marriott International und Starwood Hotels & Resorts Worldwide haben gestern bekannt gegeben, dass die Verwaltungsräte beider Unternehmen einem Zusammenschluss zugestimmt haben. So entstünde der größte Hotelkonzern der Welt mit mehr als 5.500 Hotels und 1.1 Millionen Räumen.

President and Chief Executive Officer von Mariott, Arne Sorenson, kommentierte die Neuigkeiten und erläuterte, dass die treibende Kraft hinter dem Zusammenschluss Wachstum und eine bessere Positionierung am Markt seien. Sorenson wörtlich: „The driving force behind this transaction is growth. This is an opportunity to create value by combining the distribution and strengths of Marriott and Starwood, enhancing our competitiveness in a quickly evolving marketplace. (…) Today is the start of an incredible journey for our two companies. We expect to benefit from the best talent from both companies as we position ourselves for the future.(…)”

Starwood Aktionäre sollen für jede Aktie 0,92 Dollar in Marriott-Aktien sowie zwei Dollar in bar erhalten. Das entspräche einer Zahlung von 11,9 Milliarden Dollar in Aktien und 340 Millionen Dollar in bar. Die komplette Summe, die Marriott bezahlen würde, läge so bei 12,2 Milliarden Dollar (circa 11,44 Milliarden Euro). Nach dem Zusammenschluss würden Starwood Aktionäre somit 37 Prozent an dem fusionierten Unternehmen halten.

Falls die noch notwendigen Zustimmungen erfolgen, erwarten die Beteiligten einen Abschluss des Deals für Mitte 2016. Geplant ist, dass Arne Sorenson seine Position an der Spitze des Unternehmens behalten wird. Auch der Firmensitz Bethesda, Maryland soll beibehalten werden. Der Vorstand von Marriott International wird von elf auf 14 Mitglieder erweitert werden, da drei Mitglieder des Starwoods Vorstand hinzukommen.

Ausführlichere Informationen finden Sie unter www.marriott.de

Um unsere Ausgaben herunterzuladen benötigen Sie ein Benutzerkonto. Falls Sie noch keines besitzen, können Sie sich hier registrieren.