Emirates und flydubai: Weiterer Ausbau der strategischen Partnerschaft

Noch mehr Möglichkeiten für Reisende: Emirates, die größte internationale Fluggesellschaft der Welt, und flydubai bauen ihre erfolgreiche strategische Partnerschaft im Jahr 2019 mit weiteren Codeshare-Destinationen aus. Die Partnerschaft, die bereits seit 14 Monaten besteht, bietet Kunden beider Airlines zahlreiche Vorteile. Eine größere Auswahl beim Reiseziel, ein gemeinsames Vielfliegerprogramm und den Komfort, mit nur einem Ticket zu reisen sowie das Gepäck bequem bis zur Zieldestination durchchecken zu können.

Emirates
Foto: Emirates

Im Jahr 2018 haben Emirates und flydubai gemeinsam 3,29 Millionen Fluggäste auf Codesharing-Verbindungen zu 84 Destinationen geflogen – darunter gleichermaßen bekannte touristische Ziele wie Geheimtipps. Für Reisende ab Deutschland sind etwa die nahtlosen Verbindungen nach Kathmandu in Nepal sowie nach Sansibar, Salala und Kilimandscharo in Tansania besonders interessant. Durch das Codesharing erhalten Emirates-Passagiere Zugang zu 67 zusätzlichen Zielen im Streckennetz von flydubai, deren Passagiere wiederum 115 weitere Ziele im Emirates-Streckennetz erreichen.

„Die Partnerschaft zwischen Emirates und flydubai ist sehr gut angelaufen und wir sind äußerst zufrieden mit dem, was wir bisher erreicht haben. Die Zusammenarbeit hat nicht nur unseren gemeinsamen Fluggästen, sondern auch beiden Fluggesellschaften handfeste Vorteile gebracht, die durch die Synergien und die enge Zusammenarbeit entstehen – etwa bei der Reduzierung von Überlappungen an Destinationen sowie der Anpassung der Flugpläne bei gemeinsamen Zielen“, so Seine Hoheit Scheich Ahmed bin Saeed Al Maktoum, Chairman und Chief Executive, Emirates Group und Chairman von flydubai. „Zudem hat das Codesharing durch die Steigerung der Verkehrsströme und die bequemen und nahtlosen Umsteigeverbindungen für Fluggäste am modernen Dubai International Airport dafür gesorgt, dass die Position Dubais als weltweites Luftfahrt-Drehkreuz weiter gestärkt wurde“, so Scheich Ahmed weiter.

Erweiterung der globalen Anschlussmöglichkeiten

Angefangen mit Flügen zu 29 Codesharing-Destinationen wurde die Partnerschaft inzwischen auf 84 Ziele erweitert, darunter die neuen flydubai-Strecken nach Catania, Krakau, Dubrovnik und Helsinki. Im Laufe des Jahres wird das Codesharing weiter ausgebaut: Neben den flydubai-Neuzugängen Neapel und Budapest werden noch weitere Strecken hinzukommen. Seit Dezember 2018 heben zudem elf Flüge von flydubai am Terminal 3 des Dubai International Airport ab, wodurch das Umsteigen zwischen den beiden Airlines noch komfortabler wird.

Gemeinsames Vielfliegerprogramm

Um Kunden das Sammeln und Einlösen von Meilen zu erleichtern, hat flydubai im August 2018 Emirates Skywards übernommen. Dadurch können Skywards-Mitglieder Meilen im gesamten kombinierten Streckennetz beider Airlines sammeln und für Prämien einlösen. Seit August 2018 sind über 125.000 Skywards-Mitlieder mit flydubai geflogen, haben dabei nahezu 300 Millionen Meilen gesammelt und mehr als 10.000 flydubai-Tickets teilweise oder vollständig mit Meilen bezahlt.

Derzeit umfasst das kombinierte Streckennetz insgesamt 216 Destinationen und soll bis 2022 auf 240 Destinationen anwachsen.

www.emirates.com

Um unsere Ausgaben herunterzuladen benötigen Sie ein Benutzerkonto. Falls Sie noch keines besitzen, können Sie sich hier registrieren.