VExCon 2020: Virtuelle Messe präsentiert eine Eventbranche im Umbruch

Event-Digitalisierung und Austausch im digitalen Raum – dafür steht die VExCon als virtuelle Messe seit ihrer Premiere 2017. Erstmals wurden diese Charakteristika nun gleichzeitig zu inhaltlichen Schwerpunkten. An drei Tagen, vom 7. bis 9. Oktober 2020, drehte sich unter dem Motto „Interaktion 2.0“ alles um den Weg in eine neue Business-Eventwelt – speziell die Organisation und Ausgestaltung virtueller Veranstaltungen. Wie stark dieser Wandel die Branche bewegt, zeigt der neue Besucherrekord: Durch die digitalen Hallen schlenderten an vier Tagen über 1.000 Messebesucher·innen – 25 Prozent mehr als bei der Vorjahresveranstaltung. In 35 Live-Vorträgen, an über 20 Messeständen, in Workshops und Live-Sessions standen vor allem die Themen Monetarisierung, Content, Interaktion und Vermarktung im Mittelpunkt. Aber auch ein möglicher Re-Start und die Umsetzung hybrider Events wurden diskutiert. Als Branchenpartner engagierte sich das German Convention Bureau bereits zum dritten Mal.

Handeln statt Hoffen: Abwarten ist keine Optionen

Die Welt mitten in einer Pandemie und die Eventbranche mitten im Umbruch. Diese Entwicklung und die Frage, ob Eventformate und die bisherige Organisation virtuell abgebildet werden können, prägten auch das VExCon Konferenzprogramm. Die einheitliche Antwort lautete: Ja, man sollte sich einfach trauen. Besonders gut besucht war unter anderem der Vortrag „Monetarisierung von hybriden und Online-Events“ von XING Events Sales Director Timm Schröder, der davor warnte, Online-Events auf Dauer kostenlos anzubieten. Diesen Rat hatte auch Christoph Commes, Managing Director & COO/CFO der Bits & Pretzels. Er ermutigte gleichzeitig, virtuelle Formate als Chance zu sehen. Einen Blick in die Zukunft wagte Matthias Schultze, Managing Director des German Convention Bureau. Er leitete aus zugrundeliegenden nationalen und internationalen Studienergebnissen unterschiedliche Szenarien für die weitere Entwicklung des Marktes ab – unter anderem sei eine vollständige Erholung möglicherweise erst für 2024 zu erwarten. Er appellierte an die Branche, jetzt neue Instrumente zu nutzen und bestehende zu adaptieren.

Vertieft wurden diese Impulse in den Live-Sessions und interaktiven Workshops des Nachmittagsprogramms. Für weiterführende Diskussionen nutzten die Teilnehmer intensiv die moderierten Networking Lounges oder bei einem virtuellen Spaziergang die Plattform wonder.

„Lösungen vorstellen, Impulse liefern, Digitalisierung vorantreiben, Gespräche anregen – wir freuen uns, dass uns das mit der diesjährigen Ausgabe der VExCon besonders gut gelungen ist. Die Besucherzahlen zeigen, dass wir sowohl mit der Zusammenstellung des Programms als auch den neuen Interaktionsmöglichkeiten den Wünschen und Bedürfnissen der Branche gerecht geworden sind“, fasst Kati Rittberger, Geschäftsführerin von XING Events, zusammen. Sie ergänzt: „Die Eventbranche befindet sich ganz klar im Umbruch – jetzt an neuen Formaten zu arbeiten und Live-Kommunikation und Interaktion neu zu denken ist anspruchsvoll. Doch die Impulse auf der VExCon haben gezeigt, wie wir uns weiterentwickeln und neu erfinden können. Ich persönlich blicke positiv nach vorne und hoffe, dass wir das auch unseren Gästen vermitteln konnten.“

Live aus dem XING Events Studio auf die heimischen Bildschirme

Neben einer inhaltlich besonderen Ausrichtung unterschied sich die diesjährige Ausgabe der VExCon auch in der Durchführung von den früheren Veranstaltungen. Die neue Plattform ubivent von meetyoo conferencing bot deutlich mehr Möglichkeiten zur Interaktion – so konnten die Gäste trotz digitaler Teilnahme tief in die Messewelt eintauchen. Zudem wurde das Live-Vortragsprogramm erstmals über ein-Studio-Set-up vor Ort übertragen. Dies und die kompetente Moderation von Michael Heipel schufen für die Speaker·innen und Teilnehmenden ein sehr authentisches Konferenzerlebnis. „Drei Tage VExCon, drei Tage spannende Einblicke in eine sich wandelnde Eventindustrie, drei Tage Interaktion mit Expert·innen und Gästen und durchweg positive Resonanz – für mich als Moderator ein Traumevent. Die Inhalte des Vormittags und die Networking-Möglichkeiten am Nachmittag haben sich ideal ergänzt – eine Messe, die sich als Pflichttermin für die Branche etabliert hat“, schließt Michael Heipel.

Die gesamte Messeplattform und alle Inhalte der VExCon stehen bereits Registrierten noch bis zum 6. November zur Verfügung. Im Anschluss stellt XING Events eine Auswahl der Vorträge auf seiner Website zum Abruf bereit.

Um unsere Ausgaben herunterzuladen benötigen Sie ein Benutzerkonto. Falls Sie noch keines besitzen, können Sie sich hier registrieren.