ITB Berlin Kongress: Digitalisierung in der Reiseindustrie und Chancen der Flüchtlingskrise

Vorsprung durch digitale Transformation: Um im Wettbewerb mit Technologiegiganten bestehen zu können, müssen sich Reiseunternehmen neu ausrichten. Seit mehr als zehn Jahren hat sich der ITB Kongress als Wegweiser innovativer Themen etabliert und zum 50-jährigen Jubiläum der ITB Berlin ein zukunftsorientiertes Programm aufgestellt. Unter dem Titel „Travel 4.0 – Die Digitalisierung der Travel Industry“ werden vom 9. bis 12. März 2016 Themen wie digitale Infrastruktur, relevanter Content sowie der Einsatz von humanoiden Robotern in der Touristik beleuchtet. Auch die Herausforderungen der derzeitigen Flüchtlingskrise, zum Beispiel im Zusammenhang mit dem in der Branche vorherrschendem Fachkräftemangel, werden diskutiert. Die Teilnahme am ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher kostenlos.

Die Herausforderungen der Digitalisierung im Wettbewerb der Tourismusdestinationen werden am Mittwoch, 9. März 2016, im Rahmen des ITB Ministers‘ Roundtable auf dem ITB Future Day diskutiert. Aufgrund des geänderten Informationsverhaltens von Touristen weltweit erlebt die Branche tiefgreifende Strukturveränderungen, die beispielsweise die Weiterentwicklung  digitaler Infrastrukturen, die gesetzlichen Rahmenbedingungen für neue Geschäftsmodelle oder die zukunftsfähige Ausbildung für Beschäftigte betreffen. Minister aus Vorreiterländern erläutern Chancen und Anpassungsnotwendigkeiten bei der digitalen Transformation der Tourismusindustrie.

Die Revolution durch digitale Technologien in Marketing und Kommunikation beleuchtet ein Gespräch im Rahmen der Reihe „ITB CEO-Interviews“ zwischen Christoph Bornschein, Geschäftsührer der Agentur „Torben, Lucie und die gelbe Gefahr“, und Prof. Dr. Roland Conrady, Wissenschaftlicher Leiter ITB Berlin Kongress und Hochschule Worms. Anhand von Best Practice-Beispielen wird verdeutlicht, wie Unternehmen transformiert werden müssen, um in der digitalen Ära wettbewerbsfähig zu bleiben.

Da in Pilotstudien bereits der Einsatz von humanoiden Robotern in der Touristik getestet wird, ist es heute längst keine Utopie mehr, im Hotel seinen Frühstückskaffee von einem Roboter serviert zu bekommen. Bei einer Live-Demonstration des ChihiraAico von Toshiba können sich Besucher des ITB Berlin Kongress am Freitag, dem 11. März, auf dem ITB Marketing and Distribution Day ihr eigenes Urteil über die Möglichkeiten von Robotern in der globalen Reiseindustrie bilden. Beim anschließenden Interview mit einem verantwortlichen Experten von Toshiba erfahren Besucher mehr über die Pläne des Technologiegiganten und ob sich durch den Robotereinsatz die Produktqualität steigern und die Kosten im Unternehmen senken lassen.

Ob Roboter auch vom Kunden gewünscht sind, nimmt eine exklusive, globale Studie von Travelzoo unter die Lupe. An welchen Stellen Touristen den Einsatz von Robotern akzeptieren und wo besser darauf verzichtet wird, stellt Richard Singer, Managing Director Europe von Travel Zoo, vor.

Auch mit der Flüchtlingswelle in Europa, die viele touristische Destinationen vor neue Herausforderungen stellt, wird sich der ITB Berlin Kongress befassen: Internationale Forschungsergebnisse mit dem Thema „Flucht, Migration und Tourismus“ werden im Rahmen einer Podiumsdiskussion von der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft e.V. (DGT) in Kooperation mit der Association Internationale D’Experts Scientifiquees Du Tourisme (AIEST) am Donnerstag, 10. März, auf dem ITB Destination Day 2 vorgestellt. Die Session gibt Aufschluss darüber, ob Verdrängungseffekte oder Ressentiments hervortreten, ob neue Formen von Gastfreundschaft entstehen und was es bedeuten kann, wenn Touristen und Flüchtlinge in Ferienorten aufeinandertreffen.

Die Rolle von Flüchtlingen für den Arbeitsmarkt in der Touristik bleuchtet zudem ein Vortrag am Freitag, 11. März, auf dem ITB CSR Day. Da der Fachkräftemangel eine offenkundige Herausforderung für Tourismus und Hotellerie darstellt, werden Chancen und Herausforderungen bei der Integration von Flüchtlingen am deutschen Arbeitsmarkt thematisiert.

Weitere Informationen finden Sie unter www.itb-kongress.de

Um unsere Ausgaben herunterzuladen benötigen Sie ein Benutzerkonto. Falls Sie noch keines besitzen, können Sie sich hier registrieren.