Business Travel Award 2014 geht an „Dürr Travel Points“

Business Travel Award
Business Travel Award, v.l.n.r.: Christian Kersten (AirPlus, Sponsor), Clarissa Wiegand (Dürr AG), Britta Wiegand (Moderatorin, HR3) und Stefan Vorndran (Geschäftsführer, BCD Travel), Foto: VDR

Der Geschäftsreiseverband VDR und der Travel Industry Club haben das Mobility-Team der Dürr AG mit dem Business Travel Award 2014 ausgezeichnet. Die Kategorie war eine von sechs Awards, welche vom Travel Industry Club am Vorabend des fvw Kongresses festlich übergeben wurden. Bereits zum dritten Mal wurde der Business Travel Award vom VDR und dem Wirtschaftsclub gemeinsam verliehen.

Mit ihrem Projekt „Dürr Travel Points“ konnte sich Clarissa Wiegand gemeinsam mit ihrem Corporate Mobility Services Team unter vier Mitbewerbern durchsetzen. Das Bonuspunktesystem mit „Gamification“-Charakter sorgt bei Dürr für die Einhaltung der Reiserichtlinie. Die Reisenden entscheiden dabei bei jeder Buchung selbst, ob sie durch eine niedrigere Buchungsklasse oder höhere Vorausbuchungsfristen am Flug sparen. Die dadurch gesammelten Punkte können dann bei einer anderen Reise für ein Upgrade in die Business Class eingesetzt werden. Für das Team um Wiegand ist das neue System ein ergänzendes Steuerungstool. „Die spielerischen Elemente beim Punktesammeln führen über die Incentivierung zu einer allgemeinen Motivationssteigerung und bewussten, preissensiblen Flugbuchungen“, erklärt Wiegand die Wirkungsweise der „Dürr Travel Points“.

Statt Airline-Image und Kundenprogramme wie Miles & More beeinflussen die vom Mobility-Team festgelegten internen Punkte die Buchungsentscheidung. „So kommt eine Strategie zum Einsatz, die eigentlich verteufelt wird, weil sie die Reisenden – oft gegen die Regeln der Reiserichtlinie – manipulieren: die Bonusprogramme der Airlines und Hotelketten. Die Unternehmen drehen den Spieß einfach um. Reisende werden mit firmeninternen Bonuspunkten für ihre regelkonformen Buchungen belohnt“, sagt VDR-Präsident Dirk Gerdom. „Die Reisenden erlernen also auf spielerische Weise, wie sie richtig buchen. Der Sammeltrieb wird genutzt, um die Ziele des Travel Managements zu erreichen. Das ist innovativ, nachhaltig und clever, denn sowohl die Ansprüche des Betriebsrats als auch der Geschäftsführung werden berücksichtigt.“

Kriterien des Preises sind Innovation, Wirtschaftlichkeit und Messbarkeit. „Die Tätigkeit des Business Travel Manager ändert sich und wird prozessbezogener. Die Einreichungen zum diesjährigen Award dokumentieren das. Erkennbar ist, dass immer mehr Unternehmen auf ein integriertes Mobilitätsmanagement setzen. Das ist eine Entwicklung, die wir unterstützen und begleiten werden“, so Dirk Bremer, Präsident des Travel Industry Club.

www.vdr-service.de

Um unsere Ausgaben herunterzuladen benötigen Sie ein Benutzerkonto. Falls Sie noch keines besitzen, können Sie sich hier registrieren.