Bern vernetzt sich zum Kongress-Hub

Rund zwei Drittel der getätigten Übernachtungen in Bern haben einen geschäftlichen Hintergrund. Der massive Rückgang des Geschäftstourismus während der Pandemie hat die Wichtigkeit des MICE-Sektors für den gesamten Gästebereich und die der damit zusammenhängenden Wertschöpfungskette im gesamten Gewerbe spürbar gemacht. Die Weichen für die Zukunft stehen aber gut – die Hauptstadt der Schweiz darf sich in den kommenden Jahren gleich auf mehrere Meilensteine freuen. In der Hotellerie werden hohe Investitionen getätigt. Der Infrastrukturstandard ist dank zahlreichen Renovationsprojekten sehr hoch. So verfügt der Kursaal über modernste LED- und Hybrid-Technologie und bietet Platz für Kongresse und Events bis 1.500 Personen. Zudem kommen neue Hotels wie etwa das Stay KooooK Bern City, das Prizeotel oder das Los Lorentes dazu.

Bern
Foto: Bern Welcome

Mit der auf Frühling 2025 geplanten Eröffnung der neuen Festhalle auf dem BERNEXPO-Gelände gewinnt die Destination schliesslich eine Lokalität dazu, die nicht nur den modernsten Standards entspricht, sondern dem Standort auch neue Dimensionen im Veranstaltungsbereich eröffnet. Die neue Festhalle wird Platz für grosse Kongresse und Veranstaltungen mit einem Publikum von bis zu 9.000 Personen bieten.

Schulterschluss mit Wachstumspotenzial

Mit Bern Welcome, BERNEXPO und Kursaal Bern schliessen sich drei ortsansässige Unternehmen zur Interessengemeinschaft Congress Hub Bern zusammen, um Synergien zu nutzen und das gemeinsame Netzwerk auszuweiten. Die Zusammenarbeit setzt sich zum Ziel, bestehende und neue Kongressformate in die Stadt zu holen und damit eine in jeder Hinsicht nachhaltige Wertschöpfung für die gesamte Region zu generieren. Dies geschieht in erster Linie durch eine gemeinsame Marktbearbeitung, eine aufeinander abgestimmte Akquiseplanung sowie die Entwicklung von im Standort entstehenden Ideen hin zu neuen Veranstaltungsformaten. «In Bern sind zahlreiche führende Forschungsinstitutionen, innovative Firmen und wichtige Verbände zuhause, die eine erstklassige Expertise vorzuweisen haben», so der Co-Verwaltungsratspräsident von Bern Welcome, Marcel Brülhart. «Fachwissen und kompetente Referent:innen befinden sich quasi vor der Haustür. Diese Chance wollen wir mit einer langfristigen und nachhaltigen Perspektive besser nutzen.» Die Agentur Linden 3L unterstützt im Auftrag von Bern Welcome Akteur:innen in der Bundesstadt dabei, schlummernde Ideen zu aktivieren und in die Tat umzusetzen.

Bern mittendrin

Durch seine zentrale Lage direkt an der Sprachgrenze ist die schweizer Hauptstadt nicht nur ideal erreichbar, sondern präsentiert sich durch die kurzen Wege in der Stadt, die Sprachenvielfalt, die unmittelbare Nähe zur Natur und das entschleunigende Berner Lebensgefühl bei hoher Schweizer Servicequalität als ideale Destination für nationale und internationale Kongresse. Manuela Angst, CEO von Bern Welcome, blickt positiv in die Zukunft: «Bern soll Schritt für Schritt zum bedeutenden Kongresshub werden. Durch die Vernetzung der lokalen Servicepartner:innen untereinander schnüren wir mit dem Congress Hub Bern für unsere Besucher:innen und Kongressveranstalter:innen gemeinsam ein attraktives Paket.» Dank dem Congress Hub Bern soll sich die Stadt bis 2025 als führende Kongressdestination in Bezug auf Attraktivität und Servicequalität für nationale und mittelgrosse internationale Kongresse, Messen und Veranstaltungen weiter etablieren.

Um unsere Ausgaben herunterzuladen benötigen Sie ein Benutzerkonto. Falls Sie noch keines besitzen, können Sie sich hier registrieren.