Sébastien Mariette ist Managing Director im Emerald Palace Kempinski Dubai

Sébastien Mariette lenkt als Managing Director die Geschicke des im November 2018 eröffneten Emerald Palace Kempinski Dubai. Der gebürtige Franzose arbeitet bereits seit 2007 für die Kempinski-Hotelfamilie und seine Reise mit Europas  ältester Luxushotelgruppe führte ihn in den letzten zehn Jahren rund um die Welt.
Emerald Palace
Foto: Kempinski

Als erstes übernahm Sébastien Mariette die Rolle des Resident Manager im Kempinski Hotel Grand Hermitage in Varna, Bulgarien, bevor es für ihn in 2008 nach Afrika ging, genauer ins Djibouti Palace Kempinski. 2010 zog es ihn zur Eröffnung des Kempinski Hotel Huizhou nach China, 2012 leitete er das Eröffnungsteam des Kempinski Hotel Yixing und wurde zeitgleich General Manager im Kempinski Hotel Wuxi.

Vom Fernen in den Nahen Osten wechselte der Hotelier 2014 als General Manager ins Kempinski Hotel Ishtar Dead Sea. Wenig später wurde er zum Cluster General Manager für beide Kempinski Häuser in Jordanien, das Ishtar Dead Sea und das Aqaba berufen – und bewies somit erneut sein ausgezeichnetes Talent, Hotels zum Erfolg zu führen.
Seit nunmehr zwanzig Jahren arbeitet Sébastien Mariette in der Hotellerie: Vor Kempinski war er fünf Jahre lang bei Disneyland Resort Paris tätig. Erste Erfahrungen sammelte er im Hôtel l’Elysée Val d’Europe als Special Projects Manager, wo er zum Schluss die Geschäftsführerposition übernahm. Das Resort umfasste 13 Häuser mit 7.600 Zimmern und zwei Tagungszentren.
Im März 2018 wechselte er zum Team des Emerald Palace Kempinski Dubai und übernahm die Rolle des Managing Director. Mariette spricht fließend Englisch und Französisch. Nur wenigen bekannt ist die Tatsache, dass er in seiner Freizeit auch als Schauspieler agiert und die Zuschauer im Theater begeistert..

www.kempinski.com/emeraldpalace