NürnbergMesse verkündet Rekordumsatz

Bescherung zwei Wochen vor Weihnachten: Die beiden CEOs der NürnbergMesse Group, Dr. Roland Fleck und Peter Ottmann, haben in der heutigen Jahrespressekonferenz mit 275 Millionen Euro Umsatz einen historischen Rekordwert vermeldet. Beim Umsatz überschreitet das Unternehmen erstmals die Schwelle von einer viertel Milliarde Euro. „Grundlage dieses Rekordumsatzes ist unser klassisches Kerngeschäft – nämlich Messen und Kongresse, in Nürnberg genauso wie weltweit“, so Peter Ottmann.

Gleichzeitig kündigte Dr. Roland Fleck eine Innovations- und Investitionsoffensive an: „Wir werden 2017 zehn neue Veranstaltungen an den Start bringen, von Nürnberg über São Paulo bis Mumbai, von Shanghai bis Mailand. Gleichzeitig liegt der Bau der Halle 3C, die zentrale Investition im kommenden Jahr, aktuell im Zeit- und Kostenplan.“

Das Messe- und Kongressjahr ist noch gar nicht vorbei, trotzdem kann nach Ansicht der beiden NürnbergMesse-Geschäftsführer schon ein positives Resümee mit Blick auf das Geschäftsjahr 2016 gezogen werden – denn: Erstmals in der Geschichte des Unternehmens beträgt die Ausstellerstandfläche mehr als eine Million Quadratmeter. Auch beim Umsatz, der Zahl der Aussteller und der Internationalität der Veranstaltungen gibt es neue Höchststände.

Neue Veranstaltungsthemen: In Nürnberg wie weltweit

Im Jahr 2017 geht es zudem sportlich weiter: Peter Ottmann und Dr. Roland Fleck kündigten im Rahmen der Jahrespressekonferenz gleich zehn neue Veranstaltungsthemen für das kommende Jahr an, die den weiteren Wachstumskurs des Unternehmens untermauern: In Nürnberg stehen die Premieren für MT-CONNECT (Medizintechnik, 21./22.06.2017), U.T.SEC (unbemannte Technologien und Sicherheit, 02./03.03.2017) und Net.Law.S (Recht, Gesellschaft und Industrie in der digitalen Welt, 21./22.02.2017) an, in Brasilien starten Brasil Cycle Fair (Fahrrad, 22.-24.09.2017), American Winner (Rassekatzen-Wettbewerb, 24./25.06.2017) und URB (Skater, Streetwear und Sneakers, September 2017), in Indien wird die NürnbergMesse erstmals die Broadcast India Show (Film- und Fernsehtechnik, 12.-14.10.2017) und die FIRE & SECURITY INDIA EXPO (Brandschutz & Gebäudesicherheit, 23.-25.02.2017) veranstalten, in China geht die Greenery & Landscaping China (Garten- und Landschaftsbau, 07.-09.06.2017) an den Start und in Mailand die CRAFT BEER ITALY (Technologie für Craft Brewer, 22./23.11.2017). „In der Summe entstehen damit neue, maßgeschneiderte Vertriebsplattformen für unsere Kunden – passgenau auf die jeweiligen Branchen und Zielländer abgestimmt“, so Peter Ottmann.

Bau der neuen Halle 3C befindet sich im Zeit- und Kostenplan

Neben der skizzierten Innovationsoffensive werden auch die Investitionen ins Messezentrum Nürnberg weiter forciert, um die hohe Attraktivität des Messestandorts zu sichern. Für Dr. Roland Fleck eine zentrale Weichenstellung: „Der Bau der neuen Halle 3C befindet sich aktuell im Zeit- und Kostenplan. Damit sind wir optimistisch, unser neues Schmuckstück im dritten Quartal 2018 in Betrieb nehmen zu können.“

Was das neue Jahr bringen wird

Der Ausblick auf 2017 ist maßgeblich vom turnusgemäßen Aussetzen großer internationaler Fachmessen in Nürnberg geprägt, insbesondere bei den zentralen Herbst-Veranstaltungen. Dieses Turnus-Phänomen tritt nur alle zwölf Jahre auf und wurde von der NürnbergMesse bereits antizipiert. Demnach könne mit Blick auf die Entwicklung der Geschäftsjahre 2016 bis 2018 von einem „geplanten V“ gesprochen werden: „Nach dem Rekordjahr 2016 gilt es nun, betriebswirtschaftlich ein schmales Tal zu überwinden, ehe wir 2018 postwendend wie vorgesehen wiederum deutlich über eine viertel Milliarde Euro Umsatz erzielen werden“, so beide NürnbergMesse-Geschäftsführer übereinstimmend.

www.nuernbergmesse.de

Um unsere Ausgaben herunterzuladen benötigen Sie ein Benutzerkonto. Falls Sie noch keines besitzen, können Sie sich hier registrieren.