Führungswechsel im Austrian Convention Bureau

Das Austrian Convention Bureau (ACB) legt die operative Führung in neue Hände. Neun Jahre stand Petra Bauer-Zwinz als Geschäftsführerin an der Spitze des ACB, jetzt gibt sie das Zepter an ihre Nachfolgerin Michaela Schedlbauer-Zippusch weiter. Bauer-Zwinz galt als treibende und kreative Kraft hinter den Kulissen des 75 Mitgliedsbetriebe großen Verbandes, der auf Netzwerkbildung, Grundlagenforschung und Wissenstransfer spezialisiert ist und aktiven Erfahrungsaustausch für die Branche in Österreich ermöglicht.

F-hrungswechsel-im-ACB-w800-h600
Petra Bauer-Zwinz übergibt die Geschäftsführung des Austrian Convention Bureau an Michaela Schedlbauer-Zippusch. Foto: Austrian Convention Bureau

Unter dem Motto „das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile“ hat Petra Bauer-Zwinz die Kongress- und Tagungsbranche gleichermaßen gefordert wie geprägt. Mit der Unterstützung eines aktiven Vorstandes hat sie Ziele beharrlich verfolgt und zukunftsorientierte Projekte durchgeführt. Als Impuls- und Querdenkerin hat sie oben genannte Innovationen federführend konzipiert und kann auf eine erfolgreiche Karriere in der Kongress- und Tagungsbranche zurückblicken.

Michaela Schedlbauer-Zippusch hat zum 15. November die Geschäftsführung im Austrian Convention Bureau übernommen. Sie bringt langjährige PCO (Professional Congress Organiser) Erfahrung im In- und Ausland durch ihre Tätigkeit bei Mondial Congress & Events mit. Zuletzt verantwortete sie den Marketingbereich für die United European Gastroenterology (UEG), dem Dachverband der europäischen Fachgesellschaften für Gastroenterologie, in Wien. Die Anbieter- genau wie die Kundenseite ist ihr damit bestens vertraut. Ihre Herausforderungen sieht die diplomierte Tourismusmanagerin und angehende Betriebswirtin in der Vielseitigkeit und Dynamik der Tagungsindustrie.

www.acb.at

Um unsere Ausgaben herunterzuladen benötigen Sie ein Benutzerkonto. Falls Sie noch keines besitzen, können Sie sich hier registrieren.