Erstes Mandarin Oriental in Südamerika

Mit dem Hotel Santiago erweitert Mandarin Oriental sein Portfolio um einen Standort in Südamerika. Foto: Mandarin Oriental
Mit dem Hotel Santiago erweitert Mandarin Oriental sein Portfolio um ein weiteres Hotel. Allerdings ist es das erste in Südamerika. Foto: Mandarin Oriental

Heute eröffnete das Hotel Santiago in Chiles Hauptstadt unter dem Management der Mandarin Oriental Hotel Group. Das ehemalige Grand Hyatt Santiago unterzieht sich nun einer umfangreichen Neugestaltung. Die Gästezimmer und die öffentlichen Bereiche erstrahlen im dritten Quartal 2018 in neuem Glanz. Das Hotel ist während der Umbauphase geöffnet und Reservierungen werden ab sofort entgegen genommen. Es ist das erste Hotel der Luxushotelgruppe in Südamerika.

Das Hotel Santiago liegt im Herzen der Stadt, inmitten des wichtigen Geschäfts- und Freizeitviertels Las Condes mit zwei Luxuskaufhäusern, Restaurants, Museen und Theatern sowie in unmittelbarer Nähe von Vitacura, einer sehr exklusiven Wohngegend.

Das Hotel verfügt über 310 Gästezimmer, darunter 23 Suiten, alle mit bester Aussicht auf die Stadt und die Anden. Auf dem 25.000 Quadratmeter großen Grundstück befinden sich ein großer Außenpool und ein herrlich angelegter Garten. Momentan beherbergt das Hotel fünf Restaurants und Bars sowie umfangreiche Bankett- und Meeting-Räume. Ein Spa und ein Fitnesscenter komplettieren das Angebot.

Das Hotel Santiago wird während der ersten Phase der Neugestaltung geöffnet bleiben und sich ab dem dritten Quartal 2018 als Mandarin Oriental Hotel positionieren. Nach der Umgestaltung werden die Zimmer und Suiten, öffentlichen Räumlichkeiten wie auch der Landschaftsgarten Elemente der lokalen, chilenischen Kultur mit dem asiatischen Erbe von Mandarin Oriental verbinden.

 

 

Um unsere Ausgaben herunterzuladen benötigen Sie ein Benutzerkonto. Falls Sie noch keines besitzen, können Sie sich hier registrieren.