Emirates Group veröffentlicht Halbjahresergebnisse

Die Emirates Group hat am Donnerstag das Halbjahresergebnis für das Geschäftsjahr 2017-2018 veröffentlicht. Die Unternehmensgruppe verzeichnet ein stabiles Umsatzwachstum sowie eine Verbesserung der Rentabilität im Vergleich zum Vorjahr trotz anhaltendem Margendruck, gestiegener Ölpreise und derzeitigen Herausforderungen für die Airline- und Reisebranche.

Deutliches Plus im Halbjahresergebnis bei Emirates. Foto: Emirates

Innerhalb der ersten sechs Monate des Fiskaljahres 2017-2018 (1. April bis 30. September 2017) erzielte die Emirates Group einen Umsatz von 49,4 Milliarden AED (13,5 Milliarden USD), eine Steigerung um sechs Prozent gegenüber den 46,5 Milliarden AED (12,7 Milliarden USD) Umsatz im gleichen Vorjahreszeitraum. Die Profitabilität hat sich erholt und die Emirates Group verzeichnet einen Halbjahres-Nettogewinn für 2017-2018 von 2,3 Milliarden AED (631 Millionen USD), 77 Prozent mehr als im Vorjahr. Das Ergebnis ist auf Kapazitätsoptimierung, unternehmensweite Effizienzinitiativen, stetiges Geschäftswachstum sowie auf günstigere Wechselkursentwicklungen zurückzuführen. Die Liquiditätslage der Emirates Group betrug 18,9 Milliarden AED (5,2 Milliarden USD) zum 30. September 2017, im Vergleich zu 19,1 Milliarden AED (5,2 Milliarden USD) zum 31. März 2017.

„Einen großen Verdienst an unseren Halbjahresergebnissen 2017-2018 haben unsere engagierten Mitarbeiter. Diese haben hart gearbeitet, um unsere Geschäftsentwicklung zu verbessern und Herausforderungen zu bewältigen, ohne Kompromisse bei unserer Qualität und unserem Service“, kommentiert Seine Hoheit Sheikh Ahmed bin Saeed Al Maktoum, Chairman und Chief Executive, Emirates Airline & Group.

„Durch intensiveren Wettbewerb sind unsere Margen weiterhin einem starken Abwärtsdruck ausgesetzt. Zudem sind die Ölpreise gestiegen und wir verzeichnen weiterhin eine schwache Wirtschaft sowie ungewisse politische Lagen in vielen Teilen der Welt. Dass die Emirates Group dennoch ihren Umsatz und die Gewinnentwicklung verbessert hat, spricht für die Tragfähigkeit unseres Geschäftsmodells sowie für die Leistung unserer Mitarbeiter“, so Sheikh Ahmed weiter.

„Die Abschwächung des US-Dollar im Verhältnis zu anderen wichtigen Währungen hat unsere Profitabilität begünstigt. Wir sehen zudem bereits die Vorteile zahlreicher unternehmensweiter Initiativen, um unsere Kapazität und Effizienz durch neue Technologien und Arbeitsweisen zu verbessern. Wir werden auch weiterhin die Kosten sorgfältig im Auge behalten, in das Wachstum unseres Geschäfts investieren und unseren Kunden ein erstklassiges Produkt und Serviceerlebnis bieten“, ergänzt Sheikh Ahmed.

In den vergangenen sechs Monaten reduzierte sich die Mitarbeiteranzahl der Emirates Group um drei Prozent im Vergleich zum Stand 31. März 2017, von insgesamt 105.746 auf 102.669 Mitarbeiter, hauptsächlich durch natürliche Fluktuation aber auch aufgrund wenigerer Rekrutierungsinitiativen.

www.emirates.com

Um unsere Ausgaben herunterzuladen benötigen Sie ein Benutzerkonto. Falls Sie noch keines besitzen, können Sie sich hier registrieren.