Belmond: Eine Hotelkette auf Schatzsuche

Belmond Italy
Der Davanzati Raum wurde erst in diesem Jahr eröffnet, Foto: Tommaso Ciliberti/Worldwide buyout

Auf dem Land oder auf dem Wasser, entspannt oder in Bewegung — vielseitiger als in den Belmond Hotels lässt es sich kaum logieren. Die Belmond Ltd. verfügt neben einer Vielzahl an außergewöhnlichen Hotels und Reiseangeboten auch über abwechslungsreiches MICE-Potenzial in einigen der spannendsten und faszinierendsten Regionen der Welt.

Die Erfolgsgeschichte begann vor fast 40 Jahren mit dem Erwerb des Belmond Hotel Cipriani in Venedig. Heute umfasst das Portfolio nicht nur 46 Hotels, sondern auch sechs Luxuszüge und drei Flusskreuzfahrtschiffe. Auch das geschichtsträchtige New Yorker Restaurant 21 gehört dazu. Und das Angebot soll stetig erweitert werden, wie uns Maria Kuhn, Corporate Director of Communications bei Belmond berichtet. „Wir würden gerne auch in Deutschland ein Haus eröffnen und in den USA weiter expandieren.“ Im nächsten Jahr stehen zunächst zwei spannende Markteinführungen in Europa an: die des Belmond Grand Hibernian, des ersten Luxus-Touring Zugs in Irland, und die Neueröffnung des ersten Belmond Hotels in London, des Belmond Cadogan Hotels in Knightsbridge. Bei allen neuen Häusern sei eines unabdingbar, so Maria Kuhn: die ganz besondere Location. „Heutzutage sehen viele Hotels sich sehr ähnlich und wir wollen den Unterschied machen“, betont sie. „Nur mit einem tollen Hotelzimmer funktioniert das nicht mehr.“ Wie dieser Unterschied aussieht, zeigt das Beispiel des Belmond Hotels Villa San Michele.

Dem Himmel so nah: Die Belmond Villa San Michele

„Kennst du das Land wo die Zitronen blühen?“ Schon Goethe sehnte sich in seinen Gedichten nach Italien. Und er sollte bis heute Recht behalten. Denn auch in Zeiten der Globalisierung müssen es nicht immer die exotischen, tausende Kilometer entfernt liegenden Gefilde sein, um das Außergewöhnliche zu erleben. Die ganz besondere Eventlocation kann auch in Europa, eben in Italien, liegen. In den traumhaften Gärten der Belmond Villa San Michele, in denen wirklich die Zitronenbäumchen blühen, wird bei einem Event unter freiem Himmel nicht nur Goethes Traum Wirklichkeit. Das ehemalige Franziskanerkloster aus dem 15. Jahrhundert liegt hoch über Florenz und bietet einen fantastischen Ausblick über die Stadt und das Arnotal. Nach der Aufnahme in die Kollektion von Belmond im Jahr 1982 wurde das Haus in Zusammenarbeit mit dem „Instituto delle belle Arti“, Florenz, grundlegend renoviert.

Heute hat das Resort 21 Zimmer und 25 Suiten, von denen sich ein Teil im ursprünglichen Klostergebäude befindet. Die Michelangelo Suite beispielsweise erstreckt sich über die gesamte Vorderfront des Hauses. Die Junior Suiten mit privaten Terrassen wurden in den Hang des Gartens gebaut. Kein Wunder also, dass diese Belmond Location die Gäste insbesondere mit den interessanten Kontrasten sofort in ihren Bann zieht: Ein ehrwürdiger Altar in der Lobby, historische Fresken und Antiquitäten in den Räumen sind hier mit ausgewählten modernen Elementen zu einem harmonischen Ganzen verbunden. Mit Eleganz in ruhiger Lage und eingebettet in die Natur ist die Belmond Villa San Michele idyllische Kulisse für exklusive Meetings der Führungsebene, ausgewählte Seminare oder kleine VIP-Anlässe.

Ob große oder kleine Gruppe, Veranstaltung in historischem oder modernem Ambiente, im Haus oder an der frischen Luft – hier ist für jeden Geschmack das Passende dabei, wie Aaron Kaupp, General Manager der Villa San Michele, bestätigt: „Veranstaltungsplaner mögen das Haus, weil das Anwesen aufgrund seiner Größe an die Anforderungen des Kunden angepasst werden kann.“

Im 57 Quadratmeter großen Cenacolo Raum mit seinen hohen Gewölbedecken tagen die Gäste in historischer Umgebung. Besonderes Highlight ist der erst im April dieses Jahres eröffnete Davanzati Raum. Auf 135 Quadratmetern bietet er dezente Eleganz und, eingebettet in das Panorama der italienischen Gärten, vor allem ganz viel Privatsphäre. Auf der weitläufigen Terrasse können kleine Banketts mit bis zu 100 Personen realisiert werden. Hier können auch Kaffeepause oder abendlicher Cocktail entspannt genossen werden. „Wir haben mit der neuen Location einen Raum nach modernsten Maßstäben für Meetings geschaffen“, führt Aaron Kaupp weiter aus. „Bei schlechtem Wetter ist der Davanzati Raum auch als Ausweichmöglichkeit für das Dinner nutzbar. Und aufgrund des traumhaften Ausblicks auf Florenz man hat immer das Gefühl als wäre man draußen.“

Bei den sanften Klängen von Pianomusik wird im Restaurant La Logia eine besondere Atmosphäre geschaffen. Klösterlicher Charme, moderne Elemente und ein sagenhafter Ausblick von der Terrasse über Florenz lassen ein Business- oder After Work Dinner hier zur besonderen Erfahrung werden – zumal es schon die weltbekannte toskanische Küche allein vermag, den Gast zu überzeugen. Der 100 Quadratmeter große Raum „The Cloister“ macht seinem Namen alle Ehre und versetzt jeden Besucher, einer Zeit­maschine gleich, mit den Mönchen der Renaissancezeit an einen Tisch – eine Inspiration der ganz besonderen Art, die denjenigen Gästen vorbehalten ist, die die Villa San Michele exklusiv mieten.
Ein altes Kloster über den Hügeln von Florenz für die Gruppe allein? Ein entspannteres Brainstorming ist kaum denkbar. Die italienischen Gärten, ein Pool mit Blick auf Florenz und die historische Atmosphäre kombiniert mit modernster Technik machen hier die Arbeit zum einzigartigen Erlebnis. Wer die Gruppendynamik zusätzlich fördern will, findet in der Villa San Michele und rund um das Hotel zahlreiche Möglichkeiten für Teambuilding-Aktivitäten verschiedenster Art. (…)

Den gesamten Artikel von Verena Bittelbrunn lesen Sie in unserem Magazin.

Um unsere Ausgaben herunterzuladen benötigen Sie ein Benutzerkonto. Falls Sie noch keines besitzen, können Sie sich hier registrieren.