2.500 Teilnehmer kommen nach Berlin zum SMACC-Kongress

In diesem Jahr hat Berlin den Zuschlag bekommen: Vom 26. bis 29. Juni ist der SMACC-Kongress (Social Media and Critical Care) in der deutschen Hauptstadt zu Gast. 2.500 Teilnehmer aus der ganzen Welt nehmen an den Veranstaltungen zum Thema Intensiv-Medizin und Intensiv-Pflege teil. Der von Ärzten entwickelte, interaktive Kongress wird jedes Jahr in einer anderen Großstadt abgehalten. Zentrum des gemeinsamen Austauschs ist das Tempodrom. Darüber hinaus sind an diversen Orten in der ganzen Stadt weitere Meetings geplant, unter anderem im Admiralspalast.

Kongress findet zum 5. Mal statt

Veranstaltet wird der SMACC-Kongress von einer australischen Charity-Organisation. Die Mitarbeiter des Organisationskomitees arbeiten alle ehrenamtlich. Die dahinter stehende Philosophie basiert auf der FOAM-Bewegung. Sie steht für ‚Free Open Access Medical Education‘ und hat den Hintergrund, medizinisches Fachwissen im Internet kostenlos und für jeden frei zugänglich zur Verfügung zu stellen.

Für die Veranstalter ist Berlin ein idealer Ort für die Konferenz. Die Mischung aus bewegter Geschichte und einer sich immer wieder neu erfindenden Kreativszene mache die Stadt zu einer faszinierenden Kulturmetropole. Das Berlin Convention Office von visitBerlin hat mehrere Jahre für die deutsche Hauptstadt als Veranstaltungsort geworben. Die Agentur cpb culturepartner berlin GmbH aus dem Netzwerk des visitBerlin Convention Partner e.V. betreut den Kongress. Die erste Veranstaltung dieser Art fand im Jahr 2013 in Sydney statt.

 

 

Um unsere Ausgaben herunterzuladen benötigen Sie ein Benutzerkonto. Falls Sie noch keines besitzen, können Sie sich hier registrieren.