Venues

Stadthalle Karlsruhe wird umfangreich modernisiert

Ende 2016 stimmte der Karlsruher Gemeinderat mit großer Mehrheit einer Modernisierung der Stadthalle im Umfang von 58,13 Millionen Euro zu. Bereits ab dem 01. Juli werden die Bauarbeiten starten. “Das ist ein klares Bekenntnis des Gemeinderats zum Kongress-Standort Karlsruhe. Damit werden die notwendigen Voraussetzungen geschaffen, um uns zukünftig weiterhin erfolgreich als Kongress- und Tagungs-Destination zu positionieren. Immerhin betreiben wir das größte innerstädtisch gelegene Kongresszentrum Deutschlands. Und dies mit stark wachsendem Erfolg“, so Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Karlsruher Messe- und Kongress GmbH (KMK).

Seit 30 Jahren ist die Stadthalle das Herzstück des Kongresszentrums. Internationale und nationale Gäste, Klassik-Stars, Politprominenz und Nobelpreisträger gaben sich hier die Ehre. Der Stadt als Eigentümerin der Halle obliegen auch die nun anstehenden Modernisierungs-maßnahmen, um auch zukünftig den „Roten Teppich“ für Gäste aus der ganzen Welt ausrollen zu können.

Bis September 2019 wird die Halle nicht zur Verfügung stehen. In dieser Zeit kann auf alternative Räume, wie beispielsweise die Gartenhalle, ausgewichen werden. Dafür hat der Aufsichtsrat der KMK temporären Einbauten in die Gartenhalle zugestimmt, die im Jahr 2017 realisiert werden. Das Konferenz Center in der Messe steht als Option ebenfalls zur Verfügung.

20170330_Stadthalle_Foyer-EG-w800-h600

Die Decken und Wände der Foyers werden überarbeitet und mit einer zentral steuerbaren Effektbeleuchtung und weiteren digitalen Komponenten versehen, Abb.: netzwerkarchitekten, Darmstadt

Stadthalle 2.0 – gestalterische Aufarbeitung, Brandschutz und technische Modernisierung

Im Mittelpunkt der Modernisierung steht die gestalterische Aufarbeitung der über 6.000 qm großen Foyerflächen, der Säle und der Seminarräume. Diese Arbeiten sind für die zukünftige Vermarktung der Halle besonders wichtig. In den Foyers werden die Oberflächen überarbeitet und farblich neu gestaltet. Highlight wird hier im wahrsten Sinne des Wortes die neue Beleuchtung: ein Zusammenspiel aus digitalen Komponenten, Effektbeleuchtung und Leitsystem. Über eine zentrale Steuerung können zukünftig in der Halle variable Stimmungen erzeugt werden. Je nach Kundenwunsch und Anlass.

In den Sälen und Seminarräumen wird beispielsweise die Bestuhlung überarbeitet, werden Wand- und Bühnenflächen farblich aufgehellt sowie in die Decken neue, individuell steuerbare Beleuchtungssysteme eingebracht. Veranstalter werden nach Wiedereröffnung ihre Kongresse und Tagungen in ganz neuem Licht erleben können. Aktuelle Brandschutzanforderungen machen es darüber hinaus notwendig, eine neue Entrauchungsanlage einzubauen, die bestehende Sprinkleranlage auszutauschen, die Fluchtwege anzupassen und die Brand-meldeanlage zu erneuern. In der Haustechnik werden beispielsweise die Aufzüge, die Lüftungsanlage sowie die Großkältetechnik komplett erneuert.

www.messe-karlsruhe.de