Hotels

Erstes Motel One in Freiburg eröffnet

Lokaler Bezug und designtechnsiche Highlights bestimmen das Bild in punkto Interieur-Design. Fotos: Motel One

Das Desin-Kozept des Motel One in Freiburg punktet mit Lokalkolorit und einigen modernen Highlights in punkto Interieur-Design. Fotos: Motel One

Mit der Eröffnung des ersten Motel One im sonnigen Freiburg ist die Budget Design Hotelgruppe nun auch in einer der kulinarisch feinsten Städte Deutschlands vertreten. Das regionsbezogene Designthema entführt den Gast in die mystische Landschaft des Schwarzwalds und macht auf 252 Zimmern Natur, Kultur und traditionelle Handwerkskunst erlebbar. In unmittelbarer Nähe zur Altstadt ist das Motel One Freiburg ein idealer Ausgangspunkt, um die beliebtesten Sehenswürdigkeiten, wie das historische Freiburger Münster mit dem angrenzenden Münstermarkt, fußläufig zu erreichen.

 „Das Motel One in Freiburg unterstreicht einmal mehr unseren Anspruch an eine perfekte Lage: wir sind sehr gut angebunden sowie fußläufig in wenigen Minuten am Freiburger Münster – also eine Lieblingslage im sonnigen Breisgau. Zudem erzählen wir unseren Gästen im Hotel kleine individuelle Geschichten mit lokalem Bezug, wie die der handgefertigten Kuckucksuhren oder der Breisgauer Weine und wecken so die Lust am Entdecken und dem Erleben der Stadt“, so Dieter Müller, CEO und Gründer der Motel One Group.

Der Boden aus Naturstein und Eiche, silbrig beschichte Wände, die an große Zeiten der zahlreichen Silberbergwerke im Schwarzwald erinnern, Holzschindel und Fensterläden, Tannen und Weinberge: der Gast soll die Lobby und One Lounge wie eine Wanderung durch die Breisgauer Landschaft erleben. Unterstützt wird dieser Spaziergang durch einige Designhighlights. Der Teppich „Woodheart“ von Floor to Heaven ist einem aufgeschnittenen Baumstamm nachempfunden und der Hängesessel „Nest Egg“ aus schwarzen Metallstreben ist inspiriert vom Geäst in den Weinbergen. Eine sanfte Lichtgestaltung mit Lampen von Fritz Hansen sowie luxuriöses Mobiliar der Marken Baxter, B&B Italia und Moroso erzeugen eine angenehme Atmosphäre, die zum Entspannen einlädt.

Kaum ein Gegenstand trug mehr zur weltweiten Bekanntheit des Schwarzwaldes bei, als die Kuckucksuhr. 13 handgefertigte Unikate von Christophe Herr, der bereits in dritter Generation dieses traditionelle Kunsthandwerk beherrscht, schmücken die Wand in der modernen Schwarzwaldstube. Unterstrichen wird dieses Gefühl auch durch eine überdimensionale, sechs Meter lange Stuben-Bank.

Oberhalb dieser bringen fünf Bildschirme, auf denen abwechselnd Aufnahmen aus dem Schwarzwald oder eine Dokumentation über die aufwendige Herstellung der Kuckucksuhren laufen, dem Gast die regionalen Eindrücke näher.

Lokaler Bezug und designtechnsiche Highlights bestimmen das Bild in punkto Interieur-Design. Fotos: Motel One

In allen 252 Zimmern können Gäste unter den Sehenswürdigkeiten Freiburgs schlagen.

In den Zimmern kann der Gast auf Entdeckungsreise durch Freiburg gehen. Für die Wandgestaltung konnte der Freiburger Illustrator Tillmann Waldvogel engagiert werden, der exklusiv für Motel One skizzenhafte Grafiken als Vorlage für die eingesetzte Tapete zeichnete. Abgebildet werden typische Freiburger Stadtszenen, wie die „Bächle“, Fahrräder und das Marktgeschehen rund um das Freiburger Münster. Auch die verwendeten Materialen im Zimmer nehmen individuellen Bezug zur Stadt und ihrer ökologischen Philosophie. Loden und natürliche Eiche setzen hier die Akzente.