Hotels

Düsseldorf bekommt ein Niu

Innenstadtlage und design-affin. So wird sich das neue Niu Tab in Düsseldorf präentieren. Abb.: NOVUM Hotel Group

Innenstadtlage und design-affin. So wird sich das neue Niu Tab in Düsseldorf präentieren. Abb.: NOVUM Hotel Group

Zügiges Wachstum verzeichnet die Novum Hotel Group bereits seit 2004 – für zusätzlichen Auftrieb sorgt seit März die innovative Eigenmarke Niu. Erst kürzlich stieg die Anzahl auf 33 Hotels. Denn gemeinsam mit dem englischen Investor Citygrove European Developments Ltd plant die Novum Hotel Group an der Moskauer Straße 29 den Bau eines weiteren Niu-Hotels. Baubeginn – samt 438 Zimmer – ist für Mitte 2018 geplant. Für das Projektmanagement wurde die Gleeds Deutschland GmbH beauftragt. Architekt des Gebäudes ist Siemer Kramer Architekten Ingenieure aus Hamburg.

Das geplante Niu Tab liegt verkehrsgünstig und ist darüber hinaus nur einen Katzensprung von der Düsseldorfer Stadtmitte entfernt. Wer jung und kreativ ist, bummelt hier durch die zahlreichen Cafés, Galerien und außergewöhnlichen Geschäfte. Die perfekte Lage für Niu, denn Niu ist kosmopolitisch und individuell. Jedes Haus verfügt über ein auf den Standort und Zeitgeist abgestimmtes Designkonzept. Im Niu Tab zeigt sich unverkennbar die moderne Architektur und hohe Lebensqualität mittels Möbeln, Leuchten und dekorativen Accessoires in angesagten, geometrischen Formen und Mustern. Und auch Asia-Fans kommen hier auf ihre Kosten. Denn Düsseldorf heißt dank vieler Karaoke-Läden, Japan-Shops und Sake-Bars auch Klein-Tokio am Rhein. Für die hohe Lebensqualität im Niu sorgen zudem leckere, lokale Snacks und Drinks wie das typische Altbier und Bierhappen. Wer Düsseldorf hört, denkt an die Kö, Altbier, Kunst und stößt auf Klein-Tokio. Passend zum Storytelling steht Tab daher für Tokio, Art und Beer.