Aktuelles

BEEFTEA erweitert Führungsmannschaft

Seit 01. April ist Christoph von Below im Team von Beeftea und unterstützt Andreas Grunszky in der Geschäftsleitung. Er übernimmt die Büroleitung des Standortes Berlin und bringt sich mit seiner langjährigen Marketing-Expertise bei der zukünftigen Geschäftsentwicklung ein.

Below_1240x405-1

Christoph von Below ist neues Mitglied der Führungsmannschaft von Beeftea, Foto: BEEFTEA Group GmbH

Christoph von Below kommt zu Beeftea zurück, so hatte er die Agentur vor zwei Jahren verlassen, um in Köln als Marketingverantwortlicher das junge Lebensmittelunternehmen „EatHappy Sushi“ aufzubauen. Zudem arbeitete von Below auf Agentur- und Kundenseite in verschiedenen leitenden Positionen in Köln, Wiesbaden und Berlin und verfügt über breite Branchenkenntnis, insbesondere in den Bereichen Handel, FMCG, Aviation und Public Policy.

„In unserer digitalen Zeit erhält der Begriff ‚Live-Kommunikation’ einen neuen Stellenwert“, so stimmt er die Beeftea-Kolleginnen und Kollegen in Berlin und Hamburg ein: „Je mehr uns die Vorzüge digitaler Automatisierung helfen – wie die Möglichkeiten von ‚Home-Office’ oder ‚Remote Working’ – umso wichtiger wird der persönliche Austausch, das Treffen, das Event, um Vertrauen und Verbindlichkeit im direkten Kontakt zu fördern.“

Der Marketing- und Kommunikationsexperte kam als 15-jähriger Zirkusartist mit der Eventbranche in Kontakt. Auf dem Staatsakt der Deutschen Bahn zur Eröffnung der ersten ICE-Strecke 1991 wurden er und sein Schülerzirkus als Jongleure und Gauklervolk nach Kassel-Wilhelmshöhe engagiert. Doch beim Zirkus blieb es nicht: Zur Ausrichtung auf die zukünftigen Anforderungen im Markt der Live-Kommunikation bringt Christoph von Below seine langjährige Expertise als Marketingverantwortlicher auf Unternehmensseite und Kommunikationsberater ein.

„Live-Kommunikation bietet in jedem Unternehmensteil eine Lösungen, zum Beispiel um Inhalte zu transportieren, Prozesse zu optimieren, Reibungen zu lösen und letztlich Kosten zu sparen. Zudem spielt die Live-Kommunikation eine immer größere Rolle bei der Markenbildung, auch nach innen gerichtet, wie beispielsweise beim Employer-Branding oder bei der Stalkeholder-Kommunikation. Bei den unzähligen Informationen, die uns täglich erreichen, schaffen Live-Erlebnisse prägende und nachhaltige Bindungen zwischen Marke und Empfänger“, fasst von Below bei seinem Einstand in Berlin zusammen.

Sowohl im Leistungsangebot als auch bei den Arbeitsprozessen erweitert Beeftea somit das Leistungsspektrum, als Agentur neben exzellenter Kreation und Umsetzung auch umfassende Beratungsleistung in den Bereichen Markenführung und Kommunikation anbieten zu können.

So startet Beeftea mit neuen Ansätzen in den Sommer durch, Geschäftsführer Andreas Grunszky und die Teams in Berlin und Hamburg freuen sich über die Unterstützung. Und Christoph von Below freut sich, die seine unterschiedlichen Expertisen zusammen zu fügen und mit einem starken Team die Agentur zu gestalten und dessen Kunden im digitalen Wandel der Live-Kommunikation zu begleiten.

www.beeftea-group.de