Destinationen

Alzheimer’s Association International Conference 2017: London bereitet sich vor

Tausende von Teilnehmern aus der ganzen Welt werden an diesem Wochenende in London ankommen, um an der Alzheimer’s Association International Conference (AAIC) 2017 teilzunehmen. Es ist das erste Mal, dass London die AAIC – die weltgrößte Versammlung von Spezialisten für Alzheimer und Demenz – ausrichten wird. Mehr als 5.000 in diesem Feld führende Wissenschaftler werden zu dem fünf Tage andauernden Kongress erwartet, der am Sonntag startet. Es wird erwartet, dass die Veranstaltung mehr als 22 Millionen Pfund als wirtschaftlichen Nutzen für die Stadt bedeutet.

Am 18. Juli wird dann das Coca-Cola London Eye als eine von Londons ikonischen und beliebten Attraktionen seine 6.000 LED-Lichter rot und somit in den Farben des Verbandes leuchten lassen. Dies soll einerseits feiern, dass die Konferenz in London stattfindet, andererseits aber auch ein Bewusstsein für die Krankheit und ihre Folgen schaffen.

„Wir sind höchst erfreut die Alzheimer’s Association International Conference erstmals in London zu begrüßen. Es ist großartig zu sehen, dass es uns mithilfe der engen Zusammenarbeit mit unseren Botschaftern und ExCEL London gelungen ist, einen weiteren medizinischen Großkongress nach London zu holen“, so Suzanne Singleton, Head of Associations at London & Partners.

Der AAIC ist einer von mehreren medizinischen Großkongressen, die London als Austragungsort gewählt haben. Früher in diesem Jahr hat die Stadt und ExCEL London bereits die European Association of Urology für ihren jährlichen Kongress begrüßen können. Dieser fand mit einer Rekordbeteiligung von über 12.600 Teilnehmern statt.

Mehr Informationen finden Sie unter conventionbureau.london